Literaturveranstaltungen
Schreiben Sie einen Kommentar

Kritische Literaturtage 2018

KriLit 2018

Bereits zum neunten Mal – heuer vom 11. bis 13. Mai 2018 – findet die KriLit, die Literaturmesse abseits des kommerziellen Mainstreams in Wien statt. Das Programm.

Unabhängige und (mittel)kleine Verlage aus Österreich und dem deutschsprachigen Raum mit alternativen, gesellschafts- und sozialkritischen Büchern präsentieren ihr Sortiment. Auch politische Initiativen, die Zeitschriften und Broschüren herausgeben, sind dabei.
Ein ansprechendes Rahmenprogramm mit Buchpräsentationen, Lesungen, Podiumsdiskussionen etc. bei freiem Eintritt bringt interessierte BesucherInnen, AutorInnen und VerlegerInnen in Kontakt.

Mit Kinderbuchausstellung und (Vor)Leseecke „Yuki liest!“ Motto: Mutige Mädchen, starke Frauen.

Öffnungszeiten:
Freitag 11. Mai 14-20 Uhr
Samstag 12. Mai 12-20 Uhr
Sonntag 13. Mai 12-17 Uhr

KunstSozialRaum Brunnenpassage: Brunnengasse 71/Yppenplatz , 1160 Wien (U6 Josefstädterstraße)

Organisation: Mag.a Ulli Fuchs, Labor Alltagskultur
Mit freundlicher Unterstützung von VÖGB, MA 7-Literatur, ÖH Uni Wien, Schremser Bier

Das Programm der KriLit:

Die Krilit am Freitag 11. Mai

14 Uhr: Eröffnung durch die 100-jährige Autorin Elsie Slonim (Zypern)

DIE2: Mercedes Echerer präsentiert deren (Kinder-)Hörbuch „Mousie Longtail“
Verlagshaus Hernals: Mag. Elisabeth Schmidt präsentiert “Vom Brot im Meer – Die ersten hundert Jahre der Elsie Slonim“

15 Uhr: Tarantel- Lesetheater: „Revolution 1848 in der österreichischen Literatur“
Texte, Lieder und Couplets

!!!!! Kinderbuch …. 15.30 Uhr: Christine Rossegger (Graz) „Aber warum?“, fragte der kleine Fuchs.

16 Uhr: edition exil: Samuel Mago & Mágó Károly: „glücksmacher – e baxt romani“ Kurzgeschichten aus der Welt der Roma mit Live Musik.

17 Uhr: edition lex liszt 12: Nora Fuchs „Kind in einem verschwundenen Land“ (Humorvoller Roman über Kindheit in der CSSR)

18 Uhr: edition sonne & mond: Sonja Henisch, Manfred Stangl, Lieselotte Stiegler, Christian Zillner und Michael Benaglio lesen aktuelle Texte aus PAPPELBLATT – Zeitschrift für Literatur, Menschenrechte und Spiritualität

Abendveranstaltung
Beginn 20.30 Uhr
Weinhaus Sittl, 1160, Lerchenfelder Gürtel 51

Tribute to Heinz R. Unger (1938-2018)
“Die Freiheit des Vogels im Käfig zu singen”
Aus Anlass seines 80. Geburtstags sollte diese Sammlung politischer Gedichte aus vier Jahrzehnten erscheinen. Nun erscheint sie posthum.
Aus dem Buch lesen FreundInnen ihre Lieblingsgedichte: Ottwald John, Mitglieder der Schmetterlinge, Christina Zurbrügg…

Es singen : Chor Gegenstimmen
Chorleitung und Klavierimprovisation: Stefan Foidl

Die KriLit am Samstag 12. Mai

12 Uhr: Clowneske Intervention zum Kinderbuch „Die Kröte mit der Tröte“ von Georg Schneider.

13 Uhr: Verlag Guthmann-Peterson: Gespräch zum 30jährigen Verlagsbestehen mit Wolf Peterson. „Gibt es eigentlich eine Buch-Kultur? Was bedeutet es heute, Bücher zu verlegen? Welche Rolle können Bücher im Leben von Menschen spielen?“

14 Uhr: Verlag Bibliothek der Provinz: Robert Streibel präsentiert „Bora“, die historische Erzählung über den Widerstand zweier Wehrmachtssoldaten in Serbien 1943/44 von Louis Mahrer.

15 Uhr: edition taschenspiel: Ulrike Kozeschnik (Swennen-Schlick): „… beziehungsweise: Geschichten ohne Namen“

16 Uhr: Edition Atelier: Jorghi Poll präsentiert Alfred Bratt „Die Welt ohne Hunger“ (Roman, 1916)

17 Uhr: Die Buchmacherei: Dieter Braeg „Jakob Haringer- Du bist für keinen Stern, kein Glück geborn!“ (Abenteuerliche Lebensgeschichte des Literaten und Schnorrer-Königs)

18 Uhr: Die Redaktion „PS-Politisch Schreiben. Anmerkungen zum Literaturbetrieb“ liest aus der aktuellen (PS #3 „Imagination – Krise – Wirklichkeit”) und der kommenden Ausgabe zum Thema „Alter“.

Die KriLit am Sonntag 13. Mai

12 Uhr: Braumüller: Thomas Aiginger „Ausnahmezustand“ (Weltrevolution vom Yppenplatz)

13 Uhr: Mandelbaum Verlag: Eva Geber präsentiert Rosa Mayreder (1858- 1938) „Zivilisation und Geschlecht“

14 Uhr: Die Buchmacherei (Berlin): Dieter Braeg präsentiert „Eine Geschichte der Novemberrevolution. Vom Kaiserreich zur Republik“ von Richard Müller, Zeitzeuge & Räteaktivist.

15 Uhr: Edition Mokka: Yela Brodesser „Rote Erde“ (afrikanisch-ethnologischer Polit-Krimi-Roman)

16 Uhr: bahoe books: Georg Fingerlos „Der Erste Weltkrieg, die blutroten Kirschen von Graz und der Fenstersturz von St. Lorenzen 1921“

Sie haben eine Frage oder Anregung? E-Mail an den Wiener Bücherschmaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.