Veranstaltungen
Schreiben Sie einen Kommentar

Füchse, die Bücher verschlingen und Gundis, die nix mitbringen

Eine kleine Rückschau auf den Bilderbuchworkshop im „Wiener Bücherschmaus“ am 5. März 2016.

Bilderbuchworkshop mit Andrea KromoserUm den reich gedeckten Bilderbuchtisch versammeln sich zehn Teilnehmerinnen. Alle sind schon neugierig auf die Delikatessen, die Andrea Kromoser vor- und zubereitet hat.

Als Vorspeise wird eine reiche Auswahl an Bilderbüchern kredenzt, in denen Essenszenen eine Rolle spielen. Da gibt es einen Jungen, der sein Butterbrot mit dem Messer schneidet, einen traurigen Tiger, der Tomaten toastet, ein Gundi, das zu einer Geburtstagsfeier nix! mitbringt oder einen Herrn Fuchs, der mit Leidenschaft Bücher verschlingt.

Während des Hauptganges geht es ans Eingemachte. Die Teilnehmerinnen sind eingeladen, ein Bilderbuch – die Texte darin sind abgedeckt – auszuwählen. Welche Geschichte verbirgt sich in den Bildern? Wie ändert sich der Blick auf eine Geschichte, wenn der dazugehörige Text „verschwunden“ ist? Im Anschluss daran werden die zugeklebten Wörter befreit.

Als Dessert berichten die Teilnehmerinnen, wie es ihnen mit „ihrem“ Buch ergangen ist. Löst der Text das Geheimnis eines Bildes auf? Korrespondieren Text und Bild, oder transportieren beide Elemente jeweils einen anderen Inhalt? Die Teilnehmerinnen erzählen, schmökern, essen Kuchen (Danke an Alice Wang für den Kokos-Gugelhupf!).

So findet der literarisch-kulinarische Workshop seinen Ausklang – und hoffentlich eine Fortsetzung.
Bis dahin lohnt ein Besuch von Andrea Kromosers Homepage bzw. einer ihrer zahlreichen und spannenden Veranstaltungen zum Thema „Familienlektüre“.

PS: Wer wissen möchte, was es mit dem Gundi auf sich hat, möge einen Blick ins Buch „Limonade“ von Jutta Bauer, werfen. Erschienen ist es 2015 im Aladin Verlag.

PPS: Welche weitreichenden Folgen – inklusive Gefängnisaufenthalt! – hat Herrn Fuchs‘ Bücherleidenschaft? Die Antwort darauf findet sich in „Herr Fuchs mag Bücher“ von Franziska Biermann, 2015 neu aufgelegt im mixtvision Verlag.
Der traurige Tiger toastet Tomaten im gleichnamigen Buch von Nadia Budde, Peter Hammer Verlag 2011.
„Der Junge, der sein Brot mit der Schere schnitt“ (und nicht nur sein Brot, so viel sei an dieser Stelle verraten) stammt von Annemarie van Haeringer, Verlag Freies Geistesleben 2009.

Sie haben eine Frage oder Anregung? E-Mail an den Wiener Bücherschmaus
Wir freuen uns über Ihre Empfehlung! Facebook Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.