Uncategorized
Schreiben Sie einen Kommentar

Abgekupfert und vergoldet – eine Gesprächsreihe über die Wertigkeit von Bildung

KaminGut ausgebildet sein ist eines der hohen Ziele unserer Gesellschaft. Und doch schätzen wir die Leistung der Lehrenden, von KindergärtnerInnen bis HochschulprofessorInnen, nicht ausreichend. An den Hochschulen steht die Lehre in puncto Wertigkeit weit hinter der Forschung und reine Lehrprofessuren sind nicht gerade hoch angesehen. Der Status der Bildung ist meist mehr wert als der lange Weg, um diesen Status zu erhalten.

Belesene Menschen gelten als intelligent, kultiviert und charakterstark. Ein Klischee? Besser noch, wenn eine/r selbst schreibt: das AutorInnentum als letzte große Idylle! Und doch sind Bücher heutzutage oft nur Wegwerfware für den schnellen Konsum, Schulen mit hoher Computernutzung im Unterricht gelten als modern, lesen hingegen ist uncool.

Nicht alles was glänzt und funkelt in der Bildungswelt und Wissenschaft ist Gold.

Mit diesen und vielen weiteren widersprüchlichen Aspekten beschäftigen sich Mag.a Dr.in Natascha Miljković und MMag. Dr. René Merten seit langen Jahren beruflich. Zusammen mit Gästen aus dem Bildungssektor laden sie Interessierte zu spannenden Diskussionsabenden in die Buchhandlung „Wiener Bücherschmaus“ – Verein für Leseförderung und Buchkultur. WissenschafterInnen und HobbyforscherInnen, Studierende und Lehrende, Bücherwürmer und digital natives sind herzlich willkommen, um miteinander und voneinander zu lernen.

Überblick über die geplanten Themen

  • Werte und Wertigkeiten in der Bildungslandschaft – Diskrepanzen wohin man blickt?
  • Halbwertzeit von Wissen – was macht die „Generation Y“ falsch?
  • Klösterlicher Selbstfindungstrip – nicht zeitgemäß oder hochmodern?
  • Bildungsunterschicht verbessern à la „Educating Rita“ – tragikomisch oder bitterböse?
  • Schlüsselkompetenzen – was braucht’s für ein gutes Leben?
  • Geburtsorte mancher Literatur von Welt – Wiener Kaffeehäuser als Geburtshelfer?
  • „Alles nur geklaut!“ – fördert das Internet Plagiate?
  • Lesen benötigt Achtsamkeit – können unsere Kinder nicht mehr aufpassen?
  • Selbstbestimmt Leben als hohes Ziel – und was ist mit selbstbestimmt lernen?

1. Abend: Montag, 12.10.2015, 18.00 Uhr

Substandard bis Goldstandard – Werte und Wertigkeiten in der Bildungslandschaft

Kaum ein Thema weist mehr Diskrepanzen auf als Bildung: Kindergärten schwanken mal besser, mal schlechter zwischen kindlichem Spiel und spielerischem Lernen, Schulen werden systematisch geprüft, um krude Standards auf goldene Podeste zu stellen. Immer und immer wieder aufs Neue wird die LehrerInnenausbildung verschlimmbessert, Hochschulen müssen gerankt werden auf Teufel komm raus … Wenn Bildung ein so hohes Gut ist, wieso wird das Lehren unterbewertet und permanent kritisiert? Warum ist das Lernen so negativ behaftet und wird meist nur mit Angst und Mißerfolgen assoziiert?

Mit Mag.aDr.in Natascha MILJKOVIĆ (Leiterin der Agentur „Zitier-Weise“, Science Counsellor und Lehrende) läutet die Gesprächsreihe mit interessanten Denkanstößen ein. – moderierte Diskussionsrunde.

Zeit und Ort
Die Gesprächsrunden finden jeden zweiten Montagabend im Monat statt in der Buchhandlung „Wiener Bücherschmaus“ – Verein für Leseförderung und Buchkultur
Garbergasse 13/ Ecke Mittelgasse am Oskar-Werner-Platz
Beginn: 18.00 Uhr pünktlich
Kostenbeitrag: 8,00 Euro pro Person, in bar vor Ort zu bezahlen, geht zu 100% als Spende an den Verein und somit in die Leseförderung

Keine Anmeldung erforderlich. Einlass jeweils eine halbe Stunde vor Beginn, um rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten.

Veranstalter
„Wiener Bücherschmaus“ – Verein für Leseförderung und Buchkultur
Garbergasse 13/Ecke Mittelgasse am Oskar-Werner-Platz, 1060 Wien

Eine Kooperation von

Absolventenakademie

Der Duft des Doppelpunktes - Kultur- und Wissenschaftsinitiative

Wiener Bücherschmaus

Agentur Zitier-Weise

Sie haben eine Frage oder Anregung? E-Mail an den Wiener Bücherschmaus
Wir freuen uns über Ihre Empfehlung! Facebook Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.