Monatsprogramm
Schreiben Sie einen Kommentar

Veranstaltungsprogramm Mai im Wiener Bücherschmaus

Auch im Mai wartet auf Sie ein vielfältiges Programm im „Wiener Bücherschmaus“.

Unsere Veranstaltungsschmankerl bieten Antworten auf folgende Fragen und viele weitere Anregungen.

Was verbindet Frau Holle mit Wolfgang Borcherts „Trauigen Geranien“?
Was macht Allah im Internet?
Wie übersetzt man einen finnischen Literaturnobelpreisträger ins Deutsche?
Wie tragen merkwürdige Mönche zur Bildung bei?
Welches Leben führten Menschen im 16. Jahrhundert in Frankreich?

Ort der „Verkostung“ ist wie immer die Buchhandlung „Wiener Bücherschmaus“, 1060 Wien, Garbergasse 13/Ecke Mittelgasse – Oskar-Werner-Platz.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Uuuuund, wir freuen uns auf den 1. Geburtstag des „Wiener Bücherschmaus“ am 8. Juni 2016 – Näheres in Kürze!

Herzliche Grüße,
Ihr „Bücherschmaus-Team“

MONTAG, 2. MAI 2016, 19.00 UHR – LITERATUR AM MONTAG – „ALLAHS INTERNET“ UND „HALBSEIDENES WIEN“

Günther Zäuner und sein Krimi-Held, der Wiener Journalist Heinz Kokoschansky, führen die ZuhörerInnen in „Allahs Internet“ durch Ermittlungen rund um Kunstdiebe und Waffenschieber, die für den IS arbeiten. Je mehr Buchseiten man umblättert, desto größer wird das schaurige Gefühl: Die Realität hat uns längst überholt …

In „Halbseidenes Wien“ präsentiert Günther Zäuner Wien von einer etwas anderen Seite. Das Buch widmet jedem Bezirk seine eigene Geschichte und lässt so den Charme und die Eigenheit der Bundeshauptstadt zum Vorschein kommen. Ein Wiener Strizzi oder Pülcher agiert anders als ein Krimineller in einem anderen Bundesland. Ein humorvolles und spannendes Buch für Wien-Kenner und Wien-Liebhaber.

Der Eintritt ist frei. Spenden für die Leseförderprojekte erbeten.

MONTAG, 9. Mai 2016, 18.00 UHR – WERTIGKEIT DER BILDUNG – BILDUNG IM KLOSTER, SCHWEIGEN BEI TISCH UND MERKWÜRDIGE MÖNCHE

Dr. René Merten liest aus seinem Buch „Selbstfindung: Zehn Tage zu Gast in der Benediktinerabtei Königsmünster“. Und gemeinsam mit Marc Luy – Direktor der „Klosterstudie“ – und dem Publikum geht er der Frage nach, ob und wie ein Klosteraufenthalt bildet.

Kostenbeitrag € 8.-
Freier Eintritt für KulturpassbesitzerInnen
Keine Anmeldung erforderlich

Eine Veranstaltung des „Wiener Bücherschmauses – Verein für Leseförderung und Buchkultur“ in Kooperation mit der ABSOLVENTENAKADEMIE, „Zitier-Weise, Agentur für Plagiatprävention“ und der Kultur- und Wissenschaftsinitiative „Duftender Doppelpunkt“.

SAMSTAG, 21. Mai 2016, 14.30-19.00 UHR – „ZAUBERPFLANZEN UND MÄRCHENGEMÜSE“

Eine kreative Schreibwerkstatt mit und über (Heil-)Pflanzen inkl. kleiner Exkursion zu einem Überraschungsort in Wien.

Wir begeben uns auf eine literarische Spurensuche von (Heil-)Pflanzen in Geschichten, Märchen und Sprichwörtern – und erfahren auch Wissenswertes über die praktische Anwendung von Kräutern. Wir entdecken unsere Lieblingspflanzen und setzen uns mit ihnen kreativ und schreibend auseinander. Für AnfängerInnen und für Fortgeschrittene geeignet.

Teilnahmegebühr: €58.- / Person inkl. Unterlagen, für eine kleine Stärkung ist ebenfalls gesorgt.

Bitte um Anmeldung bis Montag, 9. Mai 2016 unter: info@buecherschmaus.wien.
Leitung: Mag.a Petra Öllinger, Psychologin, Autorin, Ernährungstrainerin

MONTAG, 23. MAI 2016, 19.00 UHR – EIN ABEND FÜR FRANS EEMIL SILLAMPÄÄ

Die Veranstaltung steht im Zeichen des bisher einzigen finnischen Nobelpreisträgers. Reeta Karjalainen hat seinen Roman „Hiltu und Ragnar“ ins Deutsche übersetzt. Ein Abend, der die BesucherInnen in die Welt des Autors und seine Werke sowie in die interessante Tätigkeit von ÜbersetzerInnen führt.

Der Eintritt ist frei. Spenden für die Leseförderprojekte erbeten.

MONTAG, 30. MAI 2016, 19.00 Uhr – LITERATUR AM MONTAG – „DAS LÄCHELN MEINER MUTTER“

Caterina ist noch ein Kind, als sie ihren Dienst als Magd im Haus des genialen Renaissance-Künstlers Leonardo da Vinci antritt, der das Ende seines Lebens in Frankreich verbringt.
An diesem Abend tauchen die Zuhörerinnen in eine spannende Geschichte.
Die Autorin Marie Sellier ist eine bekannte französische Jugendschriftstellerin. Ihr Buch „Das Lächeln meiner Mutter“ – es ist im März 2016 im Wiener Verlag Bernerst erschienen – ist eine spannende Geschichte, die die LeserInnen in die Zeit der Renaissance versetzt.

Der Eintritt ist frei. Spenden für die Leseförderprojekte erbeten.

Sie haben eine Frage oder Anregung? E-Mail an den Wiener Bücherschmaus
Wir freuen uns über Ihre Empfehlung! Facebook Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.