Newsletter
Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter Februar 2017

Auch im Februar erwarten Sie bei uns viele neu eingetroffene Bücher sowie zwei literarische Veranstaltungen.

Wenn gegen Mitte des Monats in unserer Veranstaltungsreihe „Literatur am Montag“ das Schicksal zweier Frauen, von der Zeit des Nationalsozialismus bis in die Gegenwart in „Eine ungeplante Reise nach Wien“ lebendig wird, beschließen wir den Februar mit einer ordentlichen Portion „Kriminellem“ von Günter Zäuner.

  • Ingrid Walter, Eine ungeplante Reise nach Wien: Mo., 13. Februar 2017 – 19:00 Uhr
  • GüntherZäuner, Die Rache des Rembetiko: Mo., 27. Februar 2017 – 19:00 Uhr
  • Vorschau März: Chris Moser, Viva la Rebellion. Ein Aufruf zum Widerstand: Mo., 13 März 2017 – 19:00 Uhr

Alle Veranstaltungen finden, so nicht anders angegeben, in der Buchhandlung des Wiener Bücherschmaus, Garberg. 13/Ecke Mittelg./Oskar-Werner-Platz, 1060 Wien um 19:00 Uhr statt.

DER EINTRITT IST FREI – SPENDEN FÜR DIE LESEFÖRDERPROJEKTE DES WIENER BÜCHERSCHMAUS ERBETEN.

WEGEN DES BEGRENZTEN PLATZANGEBOTES ERSUCHEN WIR GENERELL UM RESERVIERUNG.

Die Veranstaltungsreihe „Literatur am Montag“ wird von der Bezirksvorstehung Mariahilf unterstützt. Logo Bezirksvorstehung Mariahilf

13. FEBRUAR 2017 – 19:00 UHR: LITERATUR AM MONTAG – EINE UNGEPLANTE REISE NACH WIEN

Cover Eine ungeplante Reise nach Wien Ingrid Walter studierte Kunstgeschichte und Amerikanistik. Neben intensiver Beschäftigung mit dem Leben deutschsprachiger Schriftstellerinnen im amerikanischen Exil: „Dem verlorenen nachspüren“, ist sie selbst literarisch tätig.

Zur Vorstellung von „Eine ungeplante Reise nach Wien“ kommt sie direkt aus Frankfurt in den Wiener Bücherschmaus.

Der Roman bietet den in Wien beheimateten LeserInnen die Möglichkeit, ihre Stadt aus dem Blickwinkel einer Fremden kennenzulernen. Zusätzlich führen wir an diesem Abend Frankfurt und Wien mit Bethmännchen und Sachertorte auch kulinarisch zusammen.

„Eine ungeplante Reise nach Wien“ wurde im Herbst 2016 im Größenwahn Verlag veröffentlicht: „Judiths Großmutter, die der wichtigste Bezugspunkt in ihrem Leben war, stirbt. Eine Geschäftsreise, ein Familienring und eine alte Schallplattenaufnahme der Lehár-Operette Giuditta führen die Enkelin nach Wien, wo die Großmutter während der Nazizeit eine gefeierte Operettensängerin war. Eine ungewöhnliche Spurensuche beginnt: Cafés, Hotelkulissen, Opernhäuser und das Wiener Flair versetzen Judith in vergangene Epochen zurück.“

„Ingrid Walter inszeniert ein farbenprächtiges Wiener Dekor und bettet darin die Geschichten zweier strahlender Frauen: Auf der einen Seite die der gefeierten Operettensängerin in der Nazizeit, verlobt mit einem jüdischen Tenor, und auf der anderen, Jahre später, die der Enkelin, die nicht nur ein Stück verschütteter Familiengeschichte entdeckt, sondern auch sich selbst.“

Ingrid Walter, Eine ungeplante Reise nach Wien
250 Seiten, Euro 22,60
Größenwahn Verlag
ISBN: 978-3-95771-110-6

27. FEBRUAR 2017 – 19:00 UHR: LITERATUR AM MONTAG – DIE RACHE DES REMBETIKO

Die Veranstaltungsreihe „Literatur am Montag“ wird unterstützt von Günther Zäuner Die Rache des Rembetiko Der Journalist und Autor Günther Zäuner greift in seinen Kriminalromanen immer aktuelle Themen auf. Diesmal steht die Situation der Flüchtlinge in Griechenland im Fokus seines Buches. Eine gute Gelegenheit, den Autor persönlich kennenzulernen und ein signiertes Buch mit nach Hause zu nehmen!

Günther Zäuner und sein Krimi-Held, der Wiener Journalist Heinz Kokoschansky, führen Sie diesmal nach Griechenland: „Die Bilder der Flüchtlingskatastrophe lassen Kokoschansky nicht los. So reist er nach Idomeni, um sich selbst ein Bild von der Lage zu machen. Plötzlich taucht in Griechenland die ROR auf, die Revenge of Rembetiko: eine Organisation, die im Land Ausschreitungen und Krawalle organisiert. Kokoschansky geht den wenigen Spuren nach und stößt auf ein europaweit verzweigtes Netzwerk, dessen Fäden tief in die Politik hineinreichen. Als sein griechischer Freund Evangelistos spurlos verschwindet, weiß Kokoschansky, dass er den Hintermännern schon sehr nahe gekommen ist.“

Günther Zäuner wurde 1957 in Wien geboren. Studium der Klassischen Philologie, Geschichte und Zeitgeschichte; musikalische Ausbildung. Freier Schriftsteller, Dokumentarfilmer, Journalist; Autor der erfolgreichen „Kokoschansky“-Thriller; mehrere Sachbücher; spezialisiert auf organisierte Kriminalität, Geheimdienste, Drogen, Sektenunwesen, Rechtextremismus, Terrorismus und Politik; schreibt Drehbücher und Theaterstücke; Verfasser zahlreicher Kurzkrimis in Anthologien; Gestalter zahlreicher TV-Beiträge und Dokumentationen.

Mitglied im PEN-Club Österreich, Österreichischer Schriftstellerverband, Syndikat (Autorenvereinigung für deutsprachige Kriminalliteratur), IG Autoren, AIEP.

Günther Zäuner, Die Rache des Rembetiko
300 Seiten, Euro 12,90
Federfrei Verlag
ISBN: 978-3903092501

VORSCHAU MÄRZ

Chris Moser, bekannt wurde er durch seine Rolle im Tierschutzprozess, liest am Mo., 13 März um 19:00 Uhr aus seinem im Kyrene.Literaturverlag erschienenen Buch „Viva la Rebellion“ im Wiener Bücherschmaus.

Ein Beitrag vom Dezember 2016 über Chris Moser im Standard.

Chris Moser, Viva la Rebellion. Ein Aufruf zum Widerstand
ca. 120 S., Euro 12,50
Kyrene Verlag
978-3-902873-58-3

Sie haben eine Frage oder Anregung? E-Mail an den Wiener Bücherschmaus
Wir freuen uns über Ihre Empfehlung! Facebook Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.